Dis-Othering - beyond Afropolitan & other labels


Ausgabe 05/2018 vom 02. Mai 2018

Liebe Freund_innen von kulturen in bewegung,

 

am 09. Mai findet unsere erste öffentliche Veranstaltung im Rahmen des kollaborativen Creative Europe Projektes „Dis-Othering – beyond Afropolitan & other labels“ in Graz statt. Die Künstlerin und Kuratorin Jumoke Sanwo aus Nigeria wird eine Keynote über die zeitgenössische Kunstszene in Lagos, ihr künstlerisches Schaffen als Fotografin und ihre kuratorischen Ansätze halten.
Im Anschluss daran diskutieren Ekatarina Degot, die neue Intendantin des steirischen herbstes, der Schriftsteller Fiston Mwanza Mujila, die Leiterin des Kunsthauses Graz Barbara Steiner, Veronika Dreier vom Verein Baodo und der bildende Künstler Samson Ogiamien über Praktiken des "Otherings" im steirischen Kulturbetrieb. Kulturelle Identität und ihre Prägung durch Abgrenzung zum „Anderen“ sind Themen, über die in der eigenen Arbeit im kultur- sowie entwicklungspolitschen Bereich reflektiert werden muss, um Reproduktionen von Klischees überwinden zu können. Bis Ende 2019  finden in diesem Zusammenhang Aktivitäten statt, über die wir euch regelmäßig informieren werden.


Euer kulturen in bewegung-Team

 

 

 
 
  Kulturtipps
kulturen in bewegung
 
Vortrag & Gespräch: "Let's talk about Dis-Othering"

09. Mai 2018, Graz

“Let’s talk about Dis-Othering” ist eine Gesprächsreihe, die in Graz, Linz, Wien und St. Pölten stattfindet. Die zentralen Themen der Gesprächsreihe sind kulturelle Identitäten und gegenwärtige Praktiken des „Otherings“ in heimischen Kulturinstitutionen. In Graz treten Künstler_innen, Kurator_innen und Vertreter_innen von Kulturinstitutionen in einen Dialog über die regionale Kunstszene und bestehende Prozesse des „Otherings“ und Praktiken des „Dis-Otherings“.
>Mehr

 

© Jumoke Sanwo

 
LiveSet: Dis-Othering x Sounds of Blackness

09. Mai 2018, Graz

Let's talk about Dis-Othering - DJ-Line 
Sounds of Blackness

[a collective of artists, activists, producers and djs based in Vienna celebrating cultural and ethnic diversity in Europe through visuals, sound & dance]

::Rajanish DAS
::Ayo ALOBA
::Thiago ROSA
>Mehr

 

© Mahir Jahmal

 
Lalala - Konzerte für Kinder: Kalimera

27. Mai 2018, Wien

Der Sommer steht vor der Tür und wir begrüßen ihn mit einem musikalischen „Kalimera“. Das ist griechisch und heißt „Guten Tag“. Guten Tag Sonnenschein! Loukia und Alexander haben nicht nur die zypriotische Sonne in ihren Herzen sondern auch eine ganze Menge griechischer Lieder mit dabei. Gemeinsam singen wir vom rauschenden Meer, weißen Segelbooten und ewig langen Tagen  am Strand.
>Mehr

 

 
FemFriday #1: Dope Saint Jude

01. Juni 2018, Wien

Am 01. Juni findet das Auftaktkonzert der Reihe FemFriday im Weltmuseum Wien statt. Die Konzertreihe bietet ausschließlich Frauen* bzw. Female Fronted Bands urbaner Genres eine Bühne. Mit Dope Saint Jude dürfen wir eine Künstlerin willkommen heißen, die die Grenzen von Hip-Hop in Süd Afrika neu definiert. Ihre dynamischen Soundproduktionen, ihre Texte und Performances verhalfen ihr zu internationaler Bekanntheit und zu Auftritten in Europa, den USA und Afrika. 2016 veröffentlichte sie ihre eigens produzierte EP, Reimagine.
>Mehr

 

© Jabu Newman

 
 
  Kulturtipps
Vortrag
 
Vorträge zu antirassistischen, BPoC und migrantischen Perspektiven in Kunst und Bildung: Jumoke Sanwo

03. Mai 2018, Wien

Jumoke Sanwo will talk about the growing impact of artist-led alternative art spaces shaping the visual language in the city of Lagos/Nigeria. The address is an overview of the role of artist-led initiatives as a model for shaping and redefining postcolonial spaces with a focus on the ongoing artist-led intervention and renegotiation of the creative outlook in the city of Lagos, through the work of alternative spaces such as ANAI, Revolving Art Incubator and the Q-Dance Centre. 
>Mehr​​​​​​​

 

© Benson Ibeabuchi courtesy TSA Magazine

 
 
  Kulturtipps
Film
 
Una mujer fantástica

15. & 16. Mai 2018, Amstetten

Die Kellnerin und Hobbysängerin Marina (Daniela Vega) lebt mit dem 20 Jahre älteren wohlhabenden Orlando zusammen. Für Marina hat er seine Familie verlassen und die beiden planen ihre weitere gemeinsame Zukunft. Doch nach einer ausgelassenen Geburtstagsfeier schlägt das Schicksal zu: Orlando fühlt sich erst unwohl, reagiert dann nicht mehr, und nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus können die Ärzte nur mehr seinen Tod feststellen. 
>Mehr

 

© Polyfilm Filmverleih

 
Those Who Jump - Les Sauteurs

23. Mai 2018, Dornbirn 

Vom Berg Gurugu blickt man auf die spanische Enklave Melilla an der nordafrikanischen Mittelmeerküste. Afrika und die Europäische Union werden hier durch eine hochgesicherte Grenzanlage, bestehend aus drei Zäunen, voneinander getrennt. In den umliegenden Wäldern leben Geflüchtete, meist aus der Subsahara-Region, die versuchen, die Grenze zwischen Marokko und Spanien zu überqueren. Der aus Mali stammende Abou Bakar Sidibé lebt seit 14 Monaten in dem inoffiziellen Camp und hat schon mehrfach den Sprung in die EU versucht. 
>Mehr

 

Les Sauteurs

 
 
  Kulturtipps
Tanz
 
Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan

05. Mai 2018, St. Pölten

Diese Compagnie hat Suchtpotenzial! Von umwerfender Schönheit und enormer Ausdruckskraft ist der Stil des taiwanesischen Cloud Gate Dance Theatre geprägt, das nach dreizehn Jahren und zahlreichen internationalen Auszeichnungen wieder im Festspielhaus zu erleben ist. Eine Straße und sogar ein Asteroid wurden in seiner Heimat nach dem gefeierten Ensemble benannt, international überzeugen die Tänzerinnen und Tänzer vor allem durch ihre künstlerische Vielfalt, die Ballett und Modern Dance, aber auch fernöstliche Kampfkünste, Qi Gong, Meditation und Kalligrafie umfasst.
>Mehr

 

© Liu Chen-hsiang

 
Do

08. & 09. Mai 2018, Wien

„Do“ ist eine Tanz-/Musik-Performance zweier Ausnahmekünstler, der Tänzerin und Choreografin Karin Label aus Haiti und dem Sänger und Percussionist Njamy Sitson aus Kamerun. Es handelt sich dabei um eine spannende musikalische Reise voller Spiritualität besonders verankert im haitianischen Vodou und den afrikanischen Tradition. „Do“ thematisiert die Kraft und Stärkung die man durch seine ursprüngliche Herkunft erhält, was man davon auf die spirituelle Reise mitnimmt bzw. wie man sie nutzt.
>Mehr

 

© Evelyn Lynam

 
 
  Kulturtipps
Musik
 
Benefizkonzert: Wir spielen für Frauen

06. Mai 2018, Wien

Benefizveranstaltung von Reporter ohne Grenzen

Seit 1. Jänner 2017 sind weltweit über 300 Medienschaffende inhaftiert. Vielerorts sind diese brutal ihrer Würde beraubt. Ihrer Würde und Sicherheit beraubt werden zugleich auch deren Frauen und Kinder, die ebenso wie andere die Zukunft ihrer Heimatländer sind. Ihnen ist diese Benefizveranstaltung gewidmet..
>Mehr

 

Grafik von Herbert Ellinger / Floor Four

 
Roman Britschqi Quintett 'Notions'

06. Mai 2018, Wien

Der in der Zentralschweiz aufgewachsene, in Wien lebende Bildhauer, Komponist und Bassist hat ein bemerkenswertes Werk geschaffen. Seine erfrischende Sammlung von Kompositionen basiert auf traditioneller jüdischer und türkischer Musik, die von einem kammermusikalischen Quintett interpretiert werden. Wo Samech, Kolsimcha oder John Zorns Masada String Trio aufgehört haben, kombinieren sie eine Vielzahl von Traditionen zu einer frischen und aufregend neuen Musik.
>Mehr

 

 
Rebeca Lane feat Zaki + La Oona Montana

15. & 16. Mai, Österreich 

Rebeca Lane ist „poet, rapper, sociologist, activist and Hip Hop educator“, heißt es im Pressebuch der Künstlerin, und tatsächlich ist die 33jährige ein veritables Multitalent. Sie erlebte als Kind das Ende des Bürgerkriegs und dessen Nachwehen in Guatemala und arbeitete schon als junge Frau in Initiativen mit, die die Gräuel der Militärdiktatur aufdeckten. Im Zuge ihrer Politisierung fand sie heraus, dass Frauen im politischen und kulturellen System ihres Heimatlandes kaum Führungsrollen einnahmen, und Rebeca Lane wurde Feministin.
>Mehr

 

 
Novin Music Esemble

19. Mai 2018, Wien 

Mohammadreza Azin (Komponist, Ney, Kamancheh, Tar)
Pejman Parsmehr (Santoor)
Saeed Tehrani (Tombak, Daf und Perussion)

Die drei Musiker verbindet die Liebe zur traditionellen iranischen Musik und die Begeisterung für neue Wege. So finden neben alten traditionellen Strukturen auch völlig neue Interpretationen ihren Platz.
​​​​​​​>Mehr

 

 
 
  Kulturtipps
Literatur
 
7. Literaturwoche Äquatorialguinea

04. - 09. Mai 2018, Wien

Auch 2018 wieder dabei ist Joaquín Mbomío Bacheng, Journalist und Schriftsteller, sowie Mitorganisator der Literaturwoche Äquatorialguinea der ersten Stunde. Mbomío Bacheng präsentiert seinen 4. Roman mit dem Titel Se fue la independencia, erschienen im von Max Doppelbauer gegründeten Wiener Verlag Ediciones en auge (mit einem Vorwort von Véronique Solange Okome Beka, 380 pp, ISBN: 978-3-99070-559-9). Eine tiefgründige Reflexion, warum die Unabhängigkeiten am afrikanischen Kontinent nicht funktioniert haben.
>Mehr

 

 
Identität & Integration

15. Mai 2018, Salzburg

Hamed Abdel-Samad zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. In seinem jüngsten Buch „Integration. Ein Protokoll des Scheiterns“ (Droemer Verlag, 2018) prangert der ägyptisch-deutsche Publizist die integrationsverhindernden Elemente der islamischen Kultur an und rechnet mit europäischen Integrationslügen ab. 
>Mehr

 

© Hamed Abdel-Samad

 
Mahin Binebine

23. Mai 2018, Innsbruck

Mahi Binebine, geboren 1959 in Marrakesch, studierte Mathematik in Paris, wo er sich der Literatur und Malerei zuwandte. Heute gilt er als bekanntester Maler Marokkos, seine Bilder hängen u.a. im New Yorker Guggenheim-Museum. Sein schriftstellerisches Werk wurde in verschiedene Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. Nach Jahren in Frankreich und den USA lebt Binebine wieder in Marrakesch. 
>Mehr

 

© Laurent Moulager

 
 
  Kulturtipps
Fest
 
Südwind Straßenfest 2018

26. Mai 2018, Wien

Das Südwind Straßenfest ist eine bunte Mischung aus rauschender Party mit Klängen aus aller Welt, nachhaltigen und fairen Einkaufsmöglichkeiten, und einer Plattform, um verschiedene Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Umweltschutz und Nord-Süd-Kooperation kennenzulernen.
>Mehr​​​​​​​

 

 

Impressum

Herausgeber und Medieninhaber: 
VIDC – Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC), 1040 Wien, Möllwaldplatz 5/3, 
Tel: +43-1-713 35 94, Fax: +43-1-713 35 94 73office@vidc.orgwww.vidc.org 

Redaktion und inhaltliche Verantwortung: Ines Greinstetter
Rückfragen und Reaktionen bitte an greinstetter@vidc.org

kulturen in bewegung-news erscheinen monatlich 

© 2018 VIDC
Mit der Teilnahme an Veranstaltung von kulturen in bewegung/VIDC stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.
Wenn Sie keine Zusendungen mehr von kulturen in bewegung
erhalten wollen, oder wenn Sie Ihre Daten ändern wollen
klicken Sie bitte hier.