Pilz © Timo Leichert


Ausgabe 10/2018 vom 02. Oktober 2018

Liebe Freund_innen von kulturen in bewegung,

bunt wie der Herbst ist auch das Kulturprogramm im Oktober. Armenian Spirit, die armenische Volksmusik und zeitgenössischen Jazz kombinieren, touren mit sechs Konzerten durch Österreich. Für die kleinen Ohren geht es mit Demet, Seyran und Evrim  in einem Lalala-Konzert am 20. Oktober musikalisch nach Mesopotamien. Bei FemFriday #5 am 12. Oktober wird die junge Rapperin Pilz mit ihren provokanten Lines erstmals Wien beehren. Zusammen mit der in Wien bekannten Größe Soulcat E-Phife wird es ein sicherlich musikalisch großartiger Abend. Vor dem Konzert beleuchten Künstlerinnen, Veranstalterinnen und Journalistinnen in dem Talk „Karten auf den Tisch! – Spielregeln im Hip Hop“ die aktuelle Situation von Frauen in der Musikindustrie. Es gibt kritische Einblicke in die Szene auf und hinter der Bühne. Moderiert wird die Diskussion von Dalia Ahmed.
Apropos starke Frauen: wir möchten euch auf das Frauen*Volksbegehren hinweisen. Bis zum 8. Oktober könnt Ihr noch hier unterschreiben.  21 Jahre nach dem ersten Frauenvolksbegehren sind nach wie vor nur wenige der damaligen Forderungen erfüllt.  Zeit also, etwas daran zu ändern!

Bleibt aktiv,
Euer kulturen in bewegung-Team

 

 

 
 
  Kulturtipps
kulturen in bewegung
 
FemFriday #5 Soulcat E-Phife / Pilz

12. Oktober  2018, Wien

Bei der Konzertreihe FemFriday dreht sich alles ausschließlich um Frauen auf der Bühne. Jeden zweiten Freitag eines Monats präsentieren kulturen in bewegung und das Weltmuseum Wien Musikerinnen sowie Female Fronted Bands urbaner Genres.
Pilz
Die junge deutsche Rapperin ist umstritten. Sie nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Furchtlos und ohne Scheu macht sie in provokanten wie gekonnten Lines Missstände in Gesellschaft und Politik deutlich. 
>Mehr

 

© Philipp Horak

 
ARMENIAN SPIRIT - Noor

19. Oktober - 04. November 2018, Österreich

Armenian Spirit schöpft aus dem Fundus der oft als schwermütig bezeichneten armenischen Folklore. In Kombination mit modernen Stilmitteln des Jazz und Elementen der klassischen Musik entstehen Kreationen, die man als AVANTGARDE-FOLK-JAZZ bezeichnen könnte. Wir Armenier sind über die ganze Welt verstreut. Eigentlich sind wir überall zuhause“, sagt Karen Asatrian, Bandleader und Master Mind von Armenian Spirit. „
>Mehr

 

 
Lalala - Konzerte für Kinder: Zarok

20. Oktober 2018, Wien

Zarok ist Kurdisch und heißt Kind.
Gemeinsam mit Demet, Seyran und Evrim reisen die Kinder durch das zauberhafte Mesopotamien, das Land zwischen den Flüssen. Wir tauchen nicht nur in das kühle Nass von Euphrat und Tigris, wir lernen auch eine andere musikalische Welt kennen. Lieder und Geschichten von gestern und heute begleiten uns auf dem Weg durch eine Gegend, in der die ersten Städte und die erste Schrift der Menschheit entstanden sind.  Und wusstet ihr, dass die Kinder dort gerne im Kreis tanzen. Ihr auch?!
>Mehr

 

 
 
  Kulturtipps
Ausstellung
 
Congo Stars

noch bis 27. Jänner 2018, Graz

Congo Stars zeigt populäre Malerei von den 1960er-Jahren bis heute sowie zeitgenössische Kunst, auch von Künstlerinnen und Künstlern, die inzwischen in Paris oder Brüssel leben, mit Leihgaben aus dem Königlichen Museum für Zentralafrika Tervuren, dem Iwalewahaus in Bayreuth, von privaten Sammlern und aus österreichischen Sammlungen wie der Sammlung Armin Prinz der Österreichischen Ethnomedizinischen Gesellschaft, der Sammlung Horvath Politischer Kunst, dem Weltmuseum Wien, der Sammlung Peter Weihs und mehr.
>Mehr

 

Monsengo Shula, Roi satellite, 2012 © westudio.fr

 
 
  Kulturtipps
Literatur
 
Spoken Words: Ort.Los

03. Oktober 2018, Graz

Um zu zeigen, welche Dynamik Spoken Word innewohnt, haben wir drei KünstlerInnen eingeladen, die in ihren Texten gewitzt über einen engen Heimatbegriff hinausschauen und dabei (selbst-)ironisch agieren: Fatima Moumouni, Omar Khir Alanam und Mario Tomic spielen mit Vorurteilen, beschreiben Weggehen und Ankommen, rücken verschiedene Kulturen ins Blickfeld, hinterfragen die (arrogante) Macht des Etablierten, sind trotzig und klug.
>Mehr​​​​​​​

 

© Guido Henseler, Marija Kanizaj

 
Nilufar

04. Oktober 2018, Salzburg

Mahmud Doulatabadi gilt als bedeutendster iranischer Prosa-Autor, er schreibt Weltliteratur „vom Format eines Gabriel Garcia Márquez oder Salman Rushdie“ (WZ). Der heute 78-jährige Dichter hat zahlreiche Erzählungen, Romane, Drehbücher und Theaterstücke sowie literaturkritische und politische Essays verfasst. Vor genau 20 Jahren trat Doulatabadi im Literaturhaus Salzburg auf, nun kommt er wieder, liest aus dem Roman „Nilufar“ (Unionsverlag, 2016) und spricht über ein beeindruckendes Gesamtwerk.
>Mehr

 

© reserv-art.de

 
 
  Kulturtipps
Film
 
La novia del desierto

02. & 03. Oktober 2018, Amstetten

Die 54-jährige Teresa, wunderbar gespielt von Paulina Garcia (Gloria), befindet sich auf dem Weg von Buenos Aires ins weit entfernte San Juan. Sie musste die Familie, für die sie 30 Jahre lang als Hausmädchen gearbeitet hat, verlassen, weil diese gezwungen war, ihr großes Haus zu verkaufen. Jenseits der Wüste wartet nun eine neue Arbeitsstelle auf sie. Teresa schaut recht verzagt in die unbekannte Zukunft, und der Verlust der Familie, mit der sie zusammenlebte, als sei sie eine enge Verwandte, schmerzt sie zutiefst.
>Mehr​​​​​​​

 

© Polyfilm Filmverleih

 
Femmes globales- Weibliche Genitalverstümmelung

22. Oktober 2018, Wien

Filmvorführung "Jaha's Promise" und Podiumsdiskussion
Alle 10 Sekunden werden die Genitalien eines Mädchens unter 12 Jahren verstümmelt. Weltweit müssen Millionen Mädchen und Frauen mit den Folgen dieses Eingriffs leben. UNICEF Österreich und die Österreichische Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung (stopFGM) machen auf dieses wichtige Thema aufmerksam. Der Film „Jaha’s Promise” erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die als Baby Opfer weiblicher Genitalverstümmelung wird.
>Mehr

 

 
 
  Kulturtipps
Musik
 
Raha und Trio Gian: Persische und Kurdische Balladen in Wien

05. Oktober 2018, Wien

Als Frau im Iran zu musizieren ist nicht immer einfach, doch Rahelehs jüngste Erfolge im Ausland – insbesondere im Bereich der Filmmusik – haben ihr einen Status verliehen, der auch in ihrem Heimatland nicht mehr verdeckt werden kann. Die für ihre ausdrucksstarke Stimme berühmte Sängerin beschreibt ihr musikalisches Credo so: „Singen und allen Gefühlen, dunklen und heiteren, Ausdruck verleihen“.
>Mehr

 

 
Amadinda Sound System x The Big Boda Boda Book x Studio Kampala

13. Oktober 2018, Wien

Vier Künstler in drei Akten
Sie waren in Uganda, haben mit Künstlerinnen und Künstlern, Passanten und Flaneuren, Motorradtaxilenkern und ihren Kundinnen und Kunden zusammen gearbeitet. Die Ergebnisse sind ein geniales und tanzbares Album, ein packendes Buch und unter die Haut gehende Fotografien. Gemeinsam präsentieren Wolfgang Schlögl, Peter Garmusch, Michael Hafner und Henrike Brandstötter ihre Arbeiten im Foyer des Gartenbaukinos.
>Mehr

 

© Peter Garmusch

 
Yasmine Hamdan

15. Oktober 2018, Wien

Die vielseitige libanesische Künstlerin Yasmine Hamdan steht wie kaum eine andere für den „Pop-Underground der arabischen Welt“. Ihre frühere Band Soapkills wurde als die erste Indie-Band des Nahen Ostens gehandelt. Seit der Veröffentlichung ihres Debut-Solo-Albums „Ya Nass“ (2013) genießt Yasmine Hamdans erfrischende, ganz persönliche moderne Interpretation des arabischen Pops in Europa, den USA, Nordafrika und vor allem im Nahen Osten enorme Aufmerksamkeit. 
>Mehr​​​​​​​

 

© Tania Feghali

 
The Future Sound #82 pres Yazmin Lacey & MARIE

24. Oktober 2018, Linz

Ein Future Sound - Neo Soul Special:
Yazmin Lacey sings with the directness and emotional clarity of classic soul. Having written in her bedroom for her whole life, she began to play acoustic shows in 2014. As her reputation grew locally in Nottingham, she came to meet the diverse group of musicians who would form her band. Together, they’ve written an EP which combines Yazmin’s incisive songwriting with the vitality of jazz. Her sound resonates with lovers of soulful and honest music.
>Mehr​​​​​​​

 

 
fremde.nähe: Yemen Blues

25. Oktober 2018, Bludenz

Yemen Blues steht für das moderne und weltoffene Israel und zeigt, dass es jenseits der engstirnigen Politik im Land ein kulturelles Miteinander vieler verschiedener Kulturen gibt. Der charismatische Sänger Ravid Kahalani ist jemenitischer Abstammung und hat erstklassige Musiker mit Wurzeln aus allen Teilen der Welt um sich geschart. Das Ensemble spielt live eine mitreißende Musik, die jedes Publikum begeistert; eine großartige, moderne Mischung aus der Tradition des Orients und Funk, Blues, Rock und Soul.
>Mehr

 

© Zohar Ron

 
 
  Kulturtipps
Tanz
 
Danza y Frontera

11. - 13. Oktober 2018, Wien

DANZA Y FRONTERA ist die jüngste Arbeit aus der Serie Endangered Human Movements und basiert auf einem Tanz, der an der Grenze zwischen Mexiko und den USA entstanden ist. Der Tanz aus der Nachbarschaft El Ejido Veinte von Matamoros, Tamaulipas, Mexiko, wird heute in einem Kontext von extremer Gewalt im Zusammenhang mit Drogenhandel, Militarisierung und Billiglohnindustrien aufgeführt.
>Mehr

 

© Hubert Marz

 
Tomaž Simatović: Suddenly the FLOOR WAS NOT THERE

24. Oktober 2018, Salzburg

SUDDENLY THE FLOOR WAS NOT THERE untersucht die Aktivitäten rund um den Rettungseinsatz nach dem Einsturz des Geschäftshauses Rana Plaza, wie sie durch die Fotografie von Sk Hasan Ali dokumentiert wurden. Der berüchtigte Vorfall in Bangladesch, in dem 1300 Arbeiter*innen starben und mehr als 3000 gerettet wurden, bleibt ein Symbol für Ignoranz, Gier und Ausbeutung der menschlichen Arbeit, zeigt aber auch die Kraft der Solidarität. 
>Mehr

 

© Sk Hasan Ali

 
 
  Kulturtipps
Festival
 
Linz International Short Film Festival

11. - 14. Oktober 2018, Linz

Das erste internationale Kurzfilmfestival in Linz mit über 100 Filmen aus 40 Nationen an 4 Tagen. Wir laden alle Filmschaffenden und -interessierten ein sich auf internationalem Level zu vernetzen, auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Aus rund 800 Einreichungen wurden die besten Filme in den 4 Kategorien - Fiction, Dokumentarfilm, Experimental und Animation - ausgewählt und werden durch eine Fachjury am Ende des Festivals prämiert. 
>Mehr​​​​​​​
 

 

 
Salam Orient

15. - 23. Oktober 2018, Wien

Eröffnet wird Salam Orient 2018 von der vielseitigen libanesischen Künstlerin Yasmine Hamdan, die vom britischen Guardian als "das moderne Gesicht der arabischen Musik" bezeichnet wird. Das junge Ensemble Masaa um den libanesischen Poeten Rabih Lahoud hat bereits sämtliche Musikpreise Deutschlands eingeheimst und gibt nun sein Österreich-Debüt.Die staatenlosen Mitglieder der jungen Band TootArd von den Golanhöhen erschaffen mit ihrer ansteckenden und optimistisch klingenden Musik grenzenlose Freiheit. 
>Mehr

 

© Salam Orient

 

Impressum

Herausgeber und Medieninhaber: 
VIDC – Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC), 1040 Wien, Möllwaldplatz 5/3
Tel: +43-1-713 35 94, Fax: +43-1-713 35 94 73office@vidc.orgwww.vidc.org 

Redaktion und inhaltliche Verantwortung: Ines Greinstetter
Rückfragen und Reaktionen bitte an greinstetter@vidc.org

kulturen in bewegung-news erscheinen monatlich 

© 2018 VIDC
Mit der Teilnahme an Veranstaltungen von kulturen in bewegung/VIDC stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.
Wenn Sie keine Zusendungen mehr von kulturen in bewegung/VIDC erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.