© Sasha Samsonova


Ausgabe 02/2019 vom 01. Februar 2019

Liebe Freund*innen von kulturen in bewegung,

willkommen im Kulturjahr 2019. Das neue Jahr bringt gleich zu Beginn einiges aus der Vergangenheit wieder - Problematiken von denen wir uns als Gesellschaft scheint’s nicht lösen können. Eindeutige Aussagen, unverwechselbare Handzeichen und Handlungen, die es immer komplizierter machen, uns als Gemeinschaft zu begreifen, werden zum Teil medial als Nichtigkeiten dargestellt. Während wir zusehends miterleben können, wie unsere Gesellschaft weiter gespalten wird, erfahren wir in unserer täglichen Kulturarbeit hingegen einen mächtigen Willen unsere Zukunft als Gemeinschaft zu gestalten.
Die Zukunft sind unsere Kinder, so versuchen wir bereits den Kleinen ein vielfältiges Kulturverständnis zu vermitteln und veranstalten monatlich Konzerte für Kinder mit Musik aus unterschiedlichen Regionen der Welt. Nach dem Motto Better Together! pfeift das Vienna World Orchestra auf alle Konventionen und Musiker*innen mit und ohne Migrationshintergrund spielen gemeinsam am 7. März.  Am internationalen Frauentag, dem 8. März, freuen wir uns auf die Europa-Premiere der indisch-amerikanischen Rapperin, Sängerin, Songwriterin und Tänzerin Raja Kumari beim FemFriday #8.

Euer kulturen in bewegung-Team

 
 
  Kulturtipps
kulturen in bewegung
 
Lalala - Konzerte für Kinder: El cant dels ocells

16, Jänner 2019, Wien

El cant dels ocells ist ein katalanisches Volkslied und bedeutet „Gesang der Vögel“  In diesem Lied kommen mehr als dreißig Vogelarten vor und es gilt als heimliche Nationalhymne Kataloniens. Oscar und Carles nehmen uns mit Klarinette und Cello mit zu den hohen Gipfeln der katalanischen Pyrenäen und den Küsten des Mittelmeeres. Wie Vögel fliegen wir über die Berge nach Barcelona und hören dabei den Klang von Oscars Dolçaina.
> Mehr

 

Gestaltung: Johanna Moyses

 
Vienna World Orchestra

07. März 2019, St. Pölten

BETTER TOGETHER
Weltklasse: Das Vienna World Orchestra pfeift mit und ohne Migrationshintergrund auf alle Konventionen und musiziert ohne Grenzen – besser gemeinsam! Die starke Antwort auf nationalistische Anwandlungen und Heimattümelei? Better Together! Musikalisch und menschlich – da und dort verkommen Kategorisierungen beim Vienna World Orchestra zur Nebensache.
> Mehr

 

© Wolf Dieter-Grabner

 
FemFriday #8 Raja Kumari

08. März 2019, Wien

Europa-Premiere: Raja Kumari
Support: Zion Flex

Die indisch-amerikanische Rapperin, Sängerin, Songwriterin und Tänzerin Raja Kumari besticht durch ihre Fähigkeit des Storytelling. Ihre Mission: Kunst schaffen, die sowohl ihre indischen Wurzeln, wie ihre amerikanische Prägung verbindet. Ihre Musik schlägt eine Brücke zwischen Ost und West und verknüpft die Rhythmen, die sie als Tänzerin der indischen Klassik aufgesaugt hat mit ihrer Liebe zu HipHop. 
> Mehr

 

© Kawai Matthews

 
 
  Kulturtipps
Ausstellung
 
SIE WERDEN ES NICHT ERTRAGEN, SICH HINTER MAUERN UND ZÄUNEN ZU VERSTECKEN

bis 16. Februar 2019, Graz

In jüngster Zeit hat eine Haltung quer durch Europa die Zustimmung vieler Wähler*innen gefunden, die Olga Flor mit „Antihumanismus als neuer Pragmatismus“ bezeichnet hat: „Härte und Verhärtung gegenüber dem Leid anderer wird zur politischen Notwendigkeit erklärt und zur gesellschaftlichen Norm erhoben“. Die in Europa Schutz Suchenden werden längst als Feindbild bezeichnet, das die Rechtspopulist*innen aller Länder zusammenschweißt. 
> Mehr

 

Petja Dimitrova, “climbing european borders"

 
Chinese Whispers. Neue Kunst aus der Sigg Collection

bis 26. Mai 2019, Wien

Eine Ausstellung des MAK im Dialog mit dem Sammler Uli Sigg und in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bern sowie dem Zentrum Paul KleeMit CHINESE WHISPERS. Neue Kunst aus der Sigg Collection kommt eine umfassende Ausstellung chinesischer Gegenwartskunst nach Wien. Uli Sigg verfolgt seit Ende der 1970er Jahre die Entwicklung zeitgenössischer Kunst in China und begann Mitte der 1990er Jahre, die weltweit bedeutendste und repräsentativste Sammlung chinesischer Kunst aufzubauen.
> Mehr 

 

© Ai Weiwei

 
Living Realities. Changing Perceptions.

07. - 15. Februar 2019, Wien

Living Realities. Changing Perceptions. ist ein soziopolitisches, transdisziplinäres Kunstprojekt, das gegenwärtige Lebensrealitäten von Menschen, die flüchten mussten, in den Mittelpunkt rückt. Die Wanderausstellung Stages of a Flight bildet den roten Faden der internationalen Zusammenarbeit mit Partnern in Tschechien, Griechenland und Österreich und wird in allen teilnehmenden Ländern durch künstlerische Produktionen, partizipative Formate und themenrelevante Veranstaltungen erweitert..
> Mehr

 

© Brunnenpassage / Schifferdecker

 
Twisted Puzzles

28. Februar - 15. März 2019, Wien

Ausstellungen wie Twisted Puzzles der Künstler*innen-Gruppe Squad of Queer Artists können Freiräume sein, Freiräume für die Artikulation des Unkonventionellen und des Neuen. Wo das Leben einen hinführt… Die Ausstellung erzählt von wandelnden Identitäten, die sich entlang neuer Plätze und Begegnungen formen, ändern und neu formen. Die künstlerischen Arbeiten sind Einblicke in die jeweilige Welt der Anderen. 
> Mehr

 

© SQA

 
 
  Kulturtipps
Musik
 
Habib Koité & Bamada

02. Februar 2019, Linz

Vor allem wegen seiner mitreißenden Live-Auftritte wurde Habib Koité zu einem der großen Stars der Weltmusik: ein Musiker und Geschichtenerzähler, der mit Charisma und Können seine musikalischen Wurzeln einem breiten Publikum zugänglich macht. Es ist wohl die unerschrockene und äußerst feinsinnige Verschmelzung aller malischen Nuancen mit Soul-, Blues-, Flamenco-Reminiszenzen und modernem Afro-Groove zu einem neuen Klangbild, die den Zauber seiner Musik ausmacht.
> Mehr

 

© Dirk Leunis

 
Cisco Pema Duo ft, Conrado Molina

07. Februar 2019, Graz

Cisco Pema, argentinischer Bassist, Produzent und Sänger, geboren aufgewachsen in Buenos Aires, spielte schon in jungen Jahren in verschiedenen Bands, tingelte dann mit Latinmusik durch Argentinien und kam schließlich nach Europa, um in Österreich Bass zu studieren. 2016 veröffentlichte er sein Debütalbum „Cisco Pema“, das er nun mit Gitarre live und „unplugged“ im Duoformat präsentiert. Mit dabei ist der argentinische Perkussionist Conrado Molina (JBBG - JAZZ BIGBAND GRAZ, ROSETTI SISTERS u.v.a.m.) mit Wohnsitz im österreichischen Graz.
> Mehr

 

© Cisco Pema Duo

 
Amparanoia. Featuring Amparo Sanchez

08. Februar 2019, Innsbruck

Ein radikaler Mix aus Flamenco, lateinamerikanischer Rumba, Ska, Hip Hop, kubanischem Boleros, Rock, baskischer Folklore &  Balkan-Polka mit Punkattitüde - Sozial und politisch motiviert, produziert von MANU CHAO. "Amparo Sanchez ist die wichtigste Frau im Kreis der großen, überwiegend männlich dominierten Mestizo-Familie. Ihre Band Amparanoia entstammt dem engeren Umfeld von Manu Chao.” - WDR
> Mehr

 

© Amparanoia

 
Beatzarilla Vol. #01 - Misses U / iN∆N∆ / DON AJ

28. Februar 2019, Wien

"Eine der österreichischen Rapperinnen die man kennen sollte" meinte Red Bull Austria über Misses U, eine der Gründerinnen von BEATZARILLA. Misses U verbindet Bass-lastige Hip Hop Beats mit Soul-Vocals und verirrt sich auch gerne mal in die Welt des Raps. Gemeinsam mit iN∆N∆, Initiatorin des Netzwerks, gestalten die beiden die Haupt-Acts des ersten BEATZARILLA Volumes. iN∆N∆ gibt ihrem künstlerischen Schaffen den Namen "electronically influenced Artpop" - sphärische Klänge und atmosphärische Vocals treffen auf trappige Beats.
> Mehr

 

© Andrea Lehsiak

 
 
  Kulturtipps
Literatur
 
Der Tod backt einen Geburtstagskuchen

05. Februar 2019, Linz

Der Autor Hamed Abboud stammt aus Deir Ez-zor, Syrien. Aleppo, die Stadt, in der er studiert hat, liegt in Trümmern, viele seiner Freunde und Kollegen wurden getötet. „Der Tod hat viele neue Freunde gefunden“, sagt Hamed Abboud. „Das muss der Tod feiern – und deshalb backt er einen Geburtstagskuchen.“ Mit seinen Texten schlägt Hamed Abboud eine Brücke zwischen Geburt und Tod, zwischen Krieg und Frieden, Leben und Sterben. Sarkastisch, humorvoll, komisch und tragisch zugleich erklärt, analysiert und abstrahiert er ...
> Mehr

 

© Nina Oberleitner

 
Wenn der Jasmin auswandert

07. Februar 2019, Wien

Es gibt eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach einem Gefühl, nach der Heimatstadt Damaskus, nach dem Geruch von Jasmin. Jad Turjman ist ein junger Syrer, der sein Leben, bevor der Krieg ausbrach, in vollen Zügen genoss. Als der Einberufungsbefehl kommt, steht die Entscheidung schnell fest: die Flucht nach Europa ist die einzige Möglichkeit, um dem sicheren Tod zu entrinnen. Dieser Weg ist abenteuerlich und mühsam, jedoch begegnen ihm fünf „Schutzengel“. 
> Mehr

 

© Foto Flausen

 
 
  Kulturtipps
Theater
 
My Jihad - Monodrama

15. Februar 2019, Wien

A black-comedy monodrama about the life of a young man called Jihad, who was born in Saudi Arabia and then moved to Palestine at the age of ten. In the summer of 2015, Jihad moves to Austria at the same time as thousands of people escape from the war in Syria, Iraq, and Afghanistan. Jihad faces many changes and challenges because of the bad reputation of the word “Jihad” in Europe. We are the name we carry but we are not responsible when somebody uses it wrong.We will go on a journey with Jihad on stage.
> Mehr

 

© Jihad Al-khatib

 
 
  Kulturtipps
Film
 
Los Versos del Olvido - Im Labyrinth der Erinnerung

16. Februar 2019, Dornbirn

Ein alter Mann arbeitet im Leichenschauhaus auf einem südamerikanischen Friedhof. Die Spuren von Diktatur und staatlichem Terror sind in der jungen Demokratie noch immer spürbar, auch wenn sich die Gesellschaft ins Vergessen flüchtet. Als der Alte von einer Todesschwadron überfallen wird, entschließt er sich, aktiv gegen die kollektive Amnesie anzugehen. Der poetische Film verbindet auf meisterhafte Weise politische Motive mit magischem Realismus und einer kafkaesk-grotesken Atmosphäre. t.
> Mehr

 

(c)House on Fire Antoine Héberlé

 
Rafiki

26. Februar 2019, Wien

Lesbian love & lesbian herstory & African lesbian lives & African queer cinema! 
“Good Kenyan girls become good Kenyan wives,” doch Kena und Ziki wollen mehr. Trotz der politischen Rivalitäten ihrer Familien, werden die beiden jungen Frauen enge Freundinnen, die sich im Streben nach der Erfüllung ihrer Träume in einem konservativen Umfeld gegenseitig unterstützen. Die beiden verlieben sich ineinander und sind letztendlich gezwungen zwischen Glück und Sicherheit zu entscheiden.
> Mehr​​​​​​​

 

© trigon-film.org

 
FrauenFilmTage 2019

28. Februar - 07. März 2019, Wien

Mit "THE THIRD WIFE" von Ash Mayfair starten am 28. Febuar die FrauenFilmTage 2019. Der Film thematisiert die patriachalen Strukturen im ländlichen Vietnam des 19. Jahrhunderts und überzeugt mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen in Kombination mit sphärischen Klängen. Die FrauenFilmTage bieten seit 2004 eine Plattform für Filmemacherinnen aus der ganzen Welt, die ihre Arbeiten einem filmbegeisterten Publikum in Österreich präsentieren wollen. 
> Mehr

 

© Mayfair Pictures

 

Impressum

Herausgeber und Medieninhaber: 
VIDC – Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC), 1040 Wien, Möllwaldplatz 5/3
Tel: +43-1-713 35 94, Fax: +43-1-713 35 94 73office@vidc.orgwww.vidc.org 

Redaktion und inhaltliche Verantwortung: Ines Greinstetter
Rückfragen und Reaktionen bitte an greinstetter@vidc.org

kulturen in bewegung-news erscheinen monatlich 

© 2019 VIDC
Mit der Teilnahme an Veranstaltungen von kulturen in bewegung/VIDC stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.
Wenn Sie keine Zusendungen mehr von kulturen in bewegung/VIDC erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.